Landesverband Motorbootsport
Rheinland-Pfalz e.V.

 

Ordentliche Mitgliederversammlung
des Landesverbandes Motorbootsport Rheinland-Pfalz in Frei-Weinheim


Zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung des Landesverbandes Motorbootsport Rheinland-
Pfalz e.V. am 14.03.2015 konnte Präsident Gisbert König die zahlreichen Delegierten und
Vorsitzenden der Mitgliedsvereine und Ehrengäste im Bürgerhaus Frei-Weinheim herzlich
begrüßen. Er begrüßte als Ehrengäste Michael Wagner, Präsident des Hessischen
Landesverbandes; Dr. Johannes Schmidt, langjähriges Mitglied im DMYV-Kompetenzcenter
für Umwelt sowie den Ehrenpräsidenten des LV, Egon Schuster und den amtierenden
Jugendweltmeister der Klasse 1 im Schlauchbootfahren, Maximilian Spielmann.

JHV LVM-RLP

Sein besonderer Dank galt dem Ingelheimer Yachtclub mit ihrem Vorsitzenden Gerhard Theis,
der die Räumlichkeiten des Bürgerhauses Frei-Weinheim für diese Veranstaltung zu Verfügung
stellen konnte.

JHV LVM-RLP

Nach den Grußworten von Gerhard Theis für den Ingelheimer Yachtclub, Michael Wagner für
den Hessischen Landesverband und Jürgen Joras für den ADAC-Mittelrhein konnte Gisbert
König den Rechenschaftsbericht des Präsidiums vortragen.

JHV LVM-RLP

Vor dem eigentlichen Bericht nimmt der Präsident Stellung zum Rücktritt von Reiner Blumberg
als Referent für Öffentlichkeitsarbeit und als Vizepräsident und von Achim Blumberg als
Referent für das Rheinland und als Schatzmeister, und erläutert den Delegierten die Gründe
aus Sicht des Präsidiums. Er dankte Reiner und Achim Blumberg für ihre geleistete Arbeit für
den LV zum Wohle des motorisierten Wassersports und bedauerte die eigetretene Entwicklung
im Hinblick auf die Zusammenarbeit.

In seinem Rechenschaftsbericht ließ Gisbert König das erfolgreiche Jahr 2014 nochmals Revue
passieren und informierte über den Stand der Umstrukturierung des Deutschen
Motoryachtverbandes und über den anstehenden Verbandstag am 26. April in Saarbrücken. Er
berichtete über die neue Zuordnung und Aufgabenstellung in der Duisburger Geschäftsstelle
und beklagte die nach wie vor unzureichende Wahrnehmung des DMYV als Dach-und
Spitzenverband für die organisierten Bootsfahrer.

JHV LVM-RLP

Weiterhin berichtete er über die Rücknahme der beabsichtigten Vignette für Sportboote durch
das Verkehrsministerium und die Einrichtung und die Besprechung in der neuen
Zentraldirektion des WSV in Bonn. Hier konnten im Hinblick auf die durchgängige
Befahrbarkeit der Lahn in der Zukunft keine verbindlichen Zusagen gemacht werden. Gisbert
König lobte in diesem Zusammenhang die Initiative von ProLahn und Landrat Frank Puchtler
auf einer Veranstaltung in Eberswalde zur Erhaltung der Lahn als befahrbare
Restwasserstrasse.

Die Änderungen in dem Referentenentwurf der Naturschutzgebietebefahrensverordnung
betreffen in unserer Region die „Mariannenaue“, das „Urmitzer Werth“, die „Rüdesheimer
Aue“ und die Insel „Graswert“. Diese Änderungen bedeuten aber keine weiteren
Einschränkungen.

Für die erreichten Platzierungen bei den Schlauchbootwettbewerben bedankte sich Gisbert
König ganz herzlich bei der Landesjugendleiterin des LV, Nadine Kössler und den vielen
ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Vereine in der Jugendarbeit.

JHV LVM-RLP

So konnten bei den Europa-und Weltmeisterschaften Maximilian Spielmann vom MYC Wörth
den Titel Weltmeister in der Klasse 1 und Alena Schumann vom SBC Ludwigshafen den Titel
Vizeweltmeisterin in der Klasse 5 erzielen.

Der Landesverband dankte beiden Sportler mit einem Präsent für die ausgezeichneten
Leistungen, verbunden mit dem Wunsch, ihre sportlichen Aktivitäten fortzuführen.

JHV LVM-RLP

Dem von Werner Brandmüller vorgetragenen Kassenbericht folgte der Bericht der
Kassenprüfer Karin Appel und Martin Hick. Hier gab es keine Beanstandung und so wurde das
Präsidium einstimmig durch die Versammlung entlastet.

Ehrenpräsiden Egon Schuster bedankte sich beim Präsidenten für die geleistet Arbeit und seine
engagierte Tätigkeit im Verbandsrat. Gisbert König dankte ebenfalls allen Präsidiumsmitglieder
für die außerordentlich vertrauensvolle und zielführende Zusammen-arbeit für den
Landesverband.

Die anstehenden Satzungsänderungen, bedingt durch die Satzungsänderung des DMYV,
wurden in allen Positionen fast alle einstimmig beschlossen.

Für die Nachwahlen zum Präsidium und die Wahl von Delegierten für die DMYV Haupt-
versammlung wurden Jürgen Joras und Reiner Heß als Wahlkommission gewählt.

Hier wurden Klaus Schäfer aus Löf als Fachschaftsreferent Rheinland und Martin Hick aus
Neuhofen als Fachschaftsreferent für Öffentlichkeitsarbeit einstimmig gewählt.
Werner Brandmüller wurde als neuer Vizepräsident und kommissarischer Schatzmeister
bestätigt.

Für Martin Hick wurde Dieter Fillibeck vom CNK Leimersheim als neuer Kassenprüfer gewählt.

In der durchgeführten Mehrheitswahl als Delegierte zur Teilnahme am Verbandstag des DMYV
wurden in der Reihenfolge Gisbert König, Nadine Kössler und Egon Schuster gewählt. Als erster
nachrückender Delegierter wurde Uwe Töben vom 1. MBC Speyer nominiert.

Die eingegangenen Anträge wurden behandelt. Der Antrag der Wassersportfreunde
Brodenbach e.V. im ADAC wurde durch den vorangegangenen Beschluss zur Satzungsänderung
hinfällig. Die Anträge von Rhein-Boot Netz e.V. im ADAC wurden mit großer Mehrheit
abgelehnt.

JHV LVM-RLP

Gisbert König dankte im Anschluss allen Anwesenden fürs Kommen und die sachliche und
konstruktive Diskussion und wünschte im Namen des Präsidiums eine gute Heimreise und eine
gute, unfallfreie Saison 2015.